CDU Hüllhorst erstaunt über Kehrtwende der Grünen in der Schuldebatte

27.08.2020 | Hüllhorst | CDU Gemeindeverband Hüllhorst

Mit großer Verwunderung hat die CDU Hüllhorst die Äußerung von Grünen-Fraktionschef Jürgen Friese zur Kenntnis genommen, dass die Grünen „widersprechen, dass sie zu einer einzigen größeren Grundschule tendieren.“ Ende März 2018 stand noch in großen Lettern der Überschriften der lokalen Zeitungen geschrieben „Grüne fordern Neubau“ und im Folgenden „Die neue Grundschule solle zentral in Hüllhorst gebaut werden.“ In den Zeitungen war weiter zu lesen, dass das Projekt aus Sicht der Grünen „den Beifall und Unterstützung aller Parteien der Gemeinde finden“ sollte (26.3.2018).

Auch die SPD wurde im gleichen Zusammenhang erwähnt. So wurde der SPD Fraktionsvorsitzende Frank Picker mit den Worten die Konzentration einer Grundschule „spreche ihm aus der Seele“ zitiert (27.3.2018). Im selben Zeitungsartikel warnte die CDU Fraktion bereits zu diesem Zeitpunkt „vor Schnellschüssen“ und „zu frühen Festlegungen“, die nun scheinbar wieder in der Presse zurückgenommen werden.

 

„In unserem Wahlprogramm haben wir uns eindeutig festgelegt“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Kasche. „Wir wollen nach der Wahl erst einmal alle Hüllhorsterinnen und Hüllhorster umfassend über die Ausgangslage informieren und uns dann ein Meinungsbild einholen. Wir müssen bei einer solch wichtigen und finanziell großen Investition die Menschen mitnehmen, die es letztendlich auch bezahlen.“